Validierung von Projekten

Validierung von Projekten
Letzte Woche haben wir uns mit der Verifizierung von Projekten befasst. Diese Woche möchten wir die Validierung der Projektarbeit etwas genauer betrachten. Das Wort stammt aus dem Lateinischen „validus“ was so viel hieß wie kräftig, wirksam, fest. Es wird in vielen Bereichen angewendet, wie der Psychotherapie, Pharmatechnik, Informatik und vielen anderen.

Wir betrachten die Validierung im Projektmanagement, genau genommen im Maschinenbau.
Die Validierung ist eine Methode zur Bewertung eines Produkts. In der Regel wird diese Bewertung am Ende einer Phase oder eines Projekts eingesetzt, es besteht aber auch die Möglichkeit bereits im Verlauf eines Projekts eine Validierung durchzuführen. Die Methode soll gewährleisten, dass das Projekt mit den vorgegebenen Anforderungen übereinstimmt. Das Projektmanagement fragt sich in diesem Schritt: Haben wir das richtige Produkt entwickelt? Es geht in dieser Phase also um das Produkt und die vom Kunden gegebenen Anforderungen.
Generell erlaubt die Validierung eine Aussage über die Anwendbarkeit einer Problemlösung (System oder Produkt) in seinem Umfeld, etwa durch den Kunden, den Nutzer oder den Projektmitarbeiter.

Die Gegenkomponente zu dieser Methode ist die Verifizierung, die wir Ihnen bereits vorgestellt haben.
Gleichermaßen kann man die Validierung im Projektmanagement einsetzen, um unter anderem auch die Prüfung eines Lösungs- und Bewertungsansatzes hinsichtlich eines konkreten Problems oder einer Komponente des Projektauftrages durchzuführen.
Vor der Validierung braucht es also erst einmal eine Verifizierung, durch die alle spezifischen Anforderungen für ein Produkt festgelegt werden. Die Validierung ist ebenfalls eine Prüfung eines Produktes bzw. eines Nutzens in der Regel gegen Ende eines Projektes, ebenfalls wird hierbei eine Bewertung durchgeführt, die bemisst, ob das Produkt/die Komponente/der Nutzen wirklich das leistet, was der Kunde erwartet hat bzw. die vorgegebenen Anforderungen erfüllt worden sind.
Es ist eine der wichtigsten Methoden im Projektmanagement, um vorzeitig einlenken zu können und um Projektziele wie Zeit, Kosten, Nutzen oder Machbarkeit zu erreichen und im Auge zu behalten. Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Validierungen. Zum einen die „klassische Validierung“ welche in Frage stellt ob man seine Ziele überhaupt erreichen kann, zum anderen die „Usability Validierung“, also eine Gebrauchstauglichkeit, welche einen praktischen Test/Nutzen vom Produkt durchführt, ferner unter Berücksichtigung verschiedener Faktoren wie Umgebung, Temperatur, Helligkeit, Feuchtigkeit, Anwender und so weiter. Letztendlich kann am Ende eine Auskunft über die Nutzbarkeit beziehungsweise die Anwendbarkeit des Produkts gemacht werden und Problemlösungen können besser angegangen werden.
Nachfolgend möchten wir Ihnen die Methode an einem praktischen Beispiel erklären. Nehmen wir an, wir möchten Stützblöcke für Kraftfahrzeuge herstellen. Dann ergibt sich folgendes To Do für das Projektteam:

Verifizierung (Überprüfung spezifischer Anforderungen)

•5 Tonnen Traglast

•Auflagefläche 50 mm x 50 mm

•Höhenverstellbar in drei Stufen (300 mm/400 mm/500 mm) mit Bolzen

•Bodenplatte 120 mm x 120 mm mit vier Knotenblechen

•Gehäuse rot lackiert, Stütze schwarz lackiert

Validierung
      Klassische Validierung
o    Prüfung der theoretischen Machbarkeit zur Fertigung und dessen Anforderungen zu dem Stützblock. Stellen diese einen Zweifel dar? Nein. Dann kann der nächste Schritt vollzogen werden.

      Usability Validierung/Gebrauchstauglichkeit
o    Trotz theoretischer Berechnungen zur Traglast der Materialien, werden zusätzlich Druckversuche durchgeführt.
o    Prototypenbau mit dazugehöriger Belastungs- und Handhabungsprüfung.


Natürlich haben wir hier sehr einfache, bildliche Beispiele gewählt, um die Methode in ihrer Einfachheit zu erklären. Die jeweiligen Teilgebiete können durchaus sehr komplex werden. Die Projektteams müssen sehr viele Komponenten vereinbaren und beachten.
Gerne gehen wir in einen Austausch mit Ihnen. Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular auf der Webseite. Vielen Dank.

Zitat

Qualität ist kein Zufall.
Sie ist immer das Ergebnis von Vision, Planung und dauerhaft harter Arbeit.

Mein KRESS

Durch einen Klick auf "Anmelden" gelangen Sie zum Mitarbeiterportal

Portalanmeldung

Neu im Kress Blog:

Dekra Audit 2022

Neu im Blog

06026 6043

info@ib-kress.de

Sie haben jetzt eine Frage an uns? Wir rufen Sie gerne zurück, wenn Sie möchten!

Zum Kontaktformular

Kontakt